Sebastian Andreas Götz


Sehr gern möchte ich mich Ihnen persönlich vorstellen und Ihnen einen Einblick in meine persönlichen Grundsätze, Werte sowie Prinzipien geben. Weitere Informationen und aktuelle Veröffentlichungen finden Sie auf der Seite News!

Geboren wurde ich im Mai 1989 in der Kleinstadt Bad Bergzabern (Rheinland Pfalz). Aufgewachsen bin ich in dem beschaulichen Städtchen Schifferstadt. Hier verbrachte ich auch meine Jugendzeit. Einigen wird dieser Ort noch als „Ringer-Stadt“ bekannt sein.

Bereits zu beginn meiner ersten beruflichen Anstellung als Bestatter im Jahre 2010, stellte ich fest, welche falschen Vorstellungen Bürgerinnen und Bürger von diesem Berufsfeld haben. Insbesondere die häufig schlecht stattfindende Kommunikation zwischen den Bestattungsunternehmen und der Bevölkerung trägt meiner Meinung nach entscheidend zu diesen Umständen bei.

Aus diesen Erfahrungen heraus fing ich an mich mit den Themen des Marketing und Öffentlichkeitsarbeit zu beschäftigen. Ideen wurden hinterfragt und unzählige von nützlichen und weniger nützlichen Stunden genutzt um das aktuelle Marktumfeld der Bestattungsbranche zu erfassen. Neben der regelmäßigen Teilnahme an Weiterbildungen begann ich an möglichen Lösungswegen zu arbeiten. Hierdurch lernte ich schnell, dass neu erworbenes Wissen zu immer komplexeren Fragestellungen führte, welche letztlich beantwortet werden wollen. 

Viele Bestattungsunternehmen scheuen sich vor der Möglichkeit, moderne Werbemaßnahmen einzusetzen um mit der Bevölkerung zu kommunizieren. Meist werden eine Zeitungsannonce und eine Werbefläche auf Telefonbüchern als ausreichend angesehen oder mit der Aussage begründet, dass ein weiteres Werben für nicht pietätvoll und gesetzmäßig erachtet wird. Diese Situation hat sich die letzten Jahre jedoch stark gewandelt. Immer mehr Bestattungsunternehmen versuchen durch eigene Marketing-Kampagnen positiv bei der Bevölkerung aufzufallen. Manchen gelingt dies mehr, anderen weniger. Hier kann man eine positive Tendenz erkennen, dass der Bereich des strategischen Marketing auch für Bestattungsunternehmen wichtiger wird. Meiner Meinung nach wird bei der Kommunikation jedoch weiterhin sehr viel Potenzial ungenutzt gelassen.

Daher entschloss ich mich im Jahre 2011 eine Ausbildung als Bestattungsfachkraft zu beginnen. Gerade durch die Kombination von Theorie der Berufsschule Bad Kissingen, den Weiterbildungen und der betrieblichen Praxis in den Unternehmen, konnte ich mir sehr viel praktisches Wissen aneignen. Diese Ausbildung beendete ich im März 2014. Erst durch diese Verzahnung von Theorie und Praxis konnte ich die vielen Vorgänge innerhalb eines Unternehmens erkennen, zuordnen und letztlich richtig beurteilen.

Durch die bisher absolvierten deutschen & internationalen Weiterbildungen sowie nach den ersten, erfolgreich durchgeführten Marktforschungen (u. a. Bestattungskosten in Baden-Württemberg), konnte ich meine Fachexpertise weiter ausbauen. Ich begann nebenberuflich Vorträge an Einrichtungen, Behörden und Unternehmen zu halten sowie für Krankenhäuser, Altenheime und Pflegeeinrichtungen Schulungen anzubieten. Hier besteht sehr viel Bedarf und die Angebote werden von den entsprechenden Stellen dankbar angenommen.

Seit dem Jahr 2017 schreibe ich an einem Ratgeber zu den Themen Friedhof, Bestattung und Trauer. Auch hier gibt es immer einmal gute wie schlechte Tage des Schreibens. Dieser Ratgeber wird voraussichtlich Ende 2018 veröffentlicht werden. Weitere Informationen erhalten Sie in naher Zukunft auf der Seite Veröffentlichungen.

Berufliche Erfahrungen

– Aktuell mehr als 7 Jahre intensive Berufserfahrung im Bestattungsgewerbe.

– Regelmäßige Vorträge zu den Themen Friedhof, Bestattung und Bestattungsvorsorge

– Erfahrungen in kleinen bis hin zu kommunalen Bestattungsunternehmen.

– Einfache sowie komplexe hygienische Versorgungen regelmäßig durchgeführt.

– Tätigkeiten für die Polizei und Staatsanwaltschaft Ludwigshafen/Mannheim/Heidelberg

– Erfahrung bei der Neueinführung von EDV-Systemen

– Erfahrung im Erstellen von Formularen und Vorlagen

– Bereits Tätigkeiten als Trauerredner ausgeübt

Das Fundament meiner Arbeit

Neue Wege zu beschreiten ist in der heutigen Zeit unerlässlich. Bewahrt habe ich bei allem Wandel meine vier persönlichen Werte & Prinzipien.


Freundlichkeit

Ich begegne jedem meiner Mitmenschen mit derselben Freundlichkeit, welche ich selbst erwarte. Denn man darf nie vergessen:

Eine gute Kundenerfahrung wird häufig an 8 Personen weitererzählt, eineschlechte jedoch meist an 22 Personen!

Objektivität

Jeder Arbeitstag sollte mit der gleichen Energie und Objektivität angetreten werden. Persönliche Empfindungen sowie Erwartungen müssen zurückgestellt werden, sodass sachliche und dem Unternehmenswohle, positive Entscheidungen gefällt werdenkönnen.

Kompetenz

Eine gute fachliche Ausbildung sehe ich als selbstverständlich an. Diese ersetzt jedoch nicht die persönliche Weiterbildung der eigenen Kompetenzen. Aus diesem Grund besuche ich regelmäßig Weiterbildungen, um mein Wissen aktuell zu halten und zu ergänzen.

Loyalität

Firmendetails sowie erworbenen Kenntnisse aus dem täglichen Berufsalltag müssen absolut diskret behandelt werden. DasVertrauen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist die Grundlage jeglicher Zusammenarbeit!


Welche Entscheidung es letztlich auch ist – bleiben Sie Ihrer Prinzipien treu!

Weiterbildungen, Seminare und mehr

2018 - 2016


  • Rechtssicher aber nicht Bürgerfreundlich? Gestalten von Bescheiden
  • Bestattungen durch die Ordnungsbehörde
  • Datenschutz leicht gemacht
  • Speyerer Friedhofstage, 2016

2015 - 2011


  • Friedhof und Bestattung, eine kommunale Aufgabe
  • Wirtschafts- und Vertragsrecht
  • Personal- und Arbeitsrecht
  • Grab- und Bestattungstechnik
  • Trauerpsychologie und Beratung
  • Hygienische Versorgung, Grundkurs
  • Hygienische Versorgung, Aufbaukurs
  • Bestattungen durch die Ordnungsbehörde
  • Internetkompetenz