Hilfe und Sanierung

Hilfe und Sanierung

Geschäftsführung auf Zeit

ein neuer Trend in der Branche?

Für eine zeitlich befristete Unternehmensführung gibt es mehrere gute Gründe – etwa krankheitsbedingte Ausfälle, Personalmangel oder eine ungesicherte Nachfolgeregelung. In kleinen Unternehmen möchte vielleicht auch der Geschäftsführer mal länger Urlaub nehmen, ohne gleich alles lahmzulegen.

Aber auch Bestattungshäuser, in denen nach vielen Jahren oder Umbrüchen Betriebsblindheit eingekehrt ist, tun gut daran, für kurze Zeit die Zügel aus der Hand zu geben. Die objektive Sicht eines Geschäftsführers auf Zeit kann hier enorme Entwicklungen anstoßen.

Als gelernte Bestattungsfachkraft habe ich schon mehrmals die Geschäftsführung kompetent vertreten und kann Ihnen sagen, dass diese Lösung für Sie, einige Vorteile bieten kann:

  • einfache Vertragsbeziehung aufgrund kurzer Laufzeiten
  • gut kalkulierbare Honorarkosten, zeitlich gestaffelt
  • neutrale Sicht auf die Prozesse im Unternehmen mit der Chance auf frische Lösungen
  • keine Konkurrenz für interne Mitarbeiter (!)
  • sicheres Kurshalten in Abwesenheit des internen Geschäftsführers

 

Natürlich ist dieser Bereich extrem sensibel und 100% individuell. Jedoch sollten Sie die Chancen für Ihr Unternehmen nicht unterschätzen.

 

Unternehmenssanierung

Heutzutage kann es schnell einmal passieren, dass durch nicht einkalkulierte Risiken, ein Bestattungshaus in Schieflage gerät. In solchen Situationen hilft es nichts, „den Kopf in den Sand zu stecken“! Gehen Sie Schritt für Schritt vor um eine tragfähige Sanierung sicherzustellen! Beginnen Sie mit einem detaillierten Sanierungskonzept. Hierbei sollten Sie sich an die neueste Richtlinie IDW S6 halten, denn dieser Standard setzt unter anderem plausible Annahmen voraus!

Ermitteln Sie anhand von Krisenkriterien Ihren aktuelles Krisenstadium und ermitteln Sie die Zahlungsfähigkeit Ihres Unternehmens. Nachdem diese Schritte vollzogen wurden können Sie mögliche betriebliche Maßnahmen planen. Sie sollten diese Schritte regelmäßig überprüfen!

Bitte beachten Sie dass diese Darstellung nur einen groben, vereinfachten Ablauf darstellt und viele weitere parallellaufende Prozesse nicht alle aufgeführt werden können (bsp. Bilanzanalyse, BWA mit Vorjahres-Vergleich/Hochrechnung, Planungsrechnungen, etc.).

Einige Tipps zum richtigen Umgang mit Banken

  1. Schaffen Sie vertrauen und verschweigen Sie keine wichtige Tatsachen.
  2. Schätzen Sie die Zukunft realistisch ein.
  3. Informieren Sie Ihre Bank frühestmöglich.
  4. Schränken Sie in Krisenzeiten Ihren Privatkonsum ein und verringern Sie Privatentnahmen.
  5. Sprechen Sie vor dem überziehen Ihrer Kreditlinie mit Ihrer Bank.
  6. Treten Sie niemals Forderungen doppelt ab!
  7. usw.